Migrant/innen fit gemacht für den Job - Qualifizierung zur berufsbezogenen Sprachförderung abgeschlossen

Bei der Volkshochschule Leer endete kürzlich eine Qualifizierung zur berufsbezogenen Sprachförderung für Menschen mit Migrationshintergrund. „Von den 19 Teilnehmenden haben vier davon bereits eine Arbeitsstelle gefunden und bei den anderen sehen die Chancen nach dem Kurs besser aus als vorher“, erklärte die VHS-Fachbereichsleiterin Hrund Eysteinsdóttir.

Zu den Inhalten gehörten unter anderem berufsbezogenes Deutsch – beispielsweise mit Vokabular, Grammatik und Redewendungen, die nötig sind, um sich mit Kollegen oder Kunden kompetent zu verständigen. Dabei bestand ein Schwerpunkt aus Schriftpraxis z.B. mit dem Schreiben von Geschäftsbriefen oder E-Mails. Weiterhin standen EDV-Unterricht und Grundlagen der Mathematik auf dem Programm. Schließlich beinhaltete die Fortbildung Berufsorientierung, Berufskunde, Bewerbungstraining sowie ein vierwöchiges Praktikum. Insgesamt bestand der Kurs aus 730 Unterrichtsstunden in sechs Monaten. Der Kurs wurde in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Leer im Rahmen des sogenannten „ESF-BAMF“-Programms durchgeführt.

Eine weitere Qualifizierung zur berufsbezogenen Sprachförderung hat bei der VHS gerade begonnen. Ein Einstieg ist noch möglich. Dank der Förderung ist der Kurs für Teilnehmende nach Rücksprache mit der Arbeitsagentur oder dem Zentrum für Arbeit kostenfrei. Weitere Auskünfte erhalten Sie telefonisch unter 0491 – 92 99 20.